Rückenschmerzen vermeiden: So bleibt der Rücken gesund

Rückenschmerzen belasten den Alltag vieler Menschen. Dabei ist es einfacher, Rückenleiden vorzubeugen, anstatt diese mit Behandlungen zu lindern. Ein starker Rücken ist allerdings keine Selbstverständlichkeit. Hier gilt es, regelmäßig Sport zu treiben, um die Rückengesundheit zu fördern. Doch das fällt den meisten Betroffenen, die ohnehin schon an Schmerzen und Verspannungen im Rückenbereich leiden, sehr schwer.

Rückenschmerzen lindern – mit Bewegung im Alltag

Jeder Mensch sollte sich regelmäßig bewegen. Das tun allerdings nur die Wenigsten. Sie verbringen mehrere Stunden am Tag im Büro und sitzen anschließend beim Mittagessen oder während des Feierabends auf der Couch. Das kann die Entwicklung eines gesunden Rückens jedoch stark beeinträchtigen. Im ersten Schritt ist es wichtig, regelmäßige Bewegung in den Alltag zu integrieren. Auch die Möbel, die im Büro oder Zuhause zum Einsatz kommen, sollten ergonomisch ausgerichtet sein. Die Auswahl an rückenfreundlichen Möbeln ist abwechslungsreich und hat für jeden Geschmack und Bedarf etwas zu bieten. Eine gute Auswahl ist mitunter bei FlexiSpot erhältlich. Hier erhalten Kunden ein breitgefächertes Sortiment für das Büro und die gesamte Wohnung.

Durch gesundes Sitzen, eine aufrechte Haltung und mehr Bewegung im Alltag lassen sich  Rückenschmerzen gezielt reduzieren. Um den Rücken zusätzlich zu entlasten, sind Muskelaufbauübungen wie z.B. Kniebeugen wichtig. Diese und weitere Übungen wie Schulterbrücken oder Planks stärken die Muskelpartien im Rücken vorteilhaft. Wichtig ist jedoch, die Übungen regelmäßig und dauerhaft durchzuführen. Bereits nach vier Wochen und korrekter Ausführung der Übung stellt sich eine Besserung der Rückenbeschwerden ein. Sollte das nicht der Fall sein, ist eine ärztliche Untersuchung ratsam.

Aktiv leben und jeden Tag Sport treiben

Es ist hilfreich, sich jeden Tag zu bewegen. Jede Art von Bewegung, von Spazierengehen über Radfahren bis hin zu Joggen, beugt Rückenschmerzen vor. Gleichzeitig hat der Sport auch positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem und den Stoffwechsel. Deshalb gilt es, Sport an jedem Tag für mindestens eine halbe Stunde einzuplanen. Dazu ist anstatt des Autos das Fahrrad für den Weg zur Arbeit zu wählen. Wer kann, vermeidet zudem den Fahrstuhl und nutzt besser die Treppen. Je mehr wir uns täglich bewegen, desto gesünder bleibt unser Körper sowie Organismus.

Tipp: Wer sich nicht aufraffen kann, aktiv und regelmäßig Sport zu treiben, nimmt an Kursen teil. Diese finden sowohl offline in Sportstudios statt, als auch online im Internet. Demnach gibt es für jeden Bedarf und jede Situation die passende Möglichkeit, mehr Sport zu treiben.

Bei  Rückenschmerzen am besten direkt reagieren

Der Mensch ist dazu geboren, sich zu bewegen. Wenn sich jedoch Rückenschmerzen einstellen, ist dies ein Warnsignal. Betroffene sollten eine Pause von der Arbeit einlegen und sich bewegen. Ist das nicht möglich, helfen ein ergonomischer Stuhl und ein höhenverstellbarer Schreibtisch weiter. Durch Arbeiten im Stehen ist Bewegung in diversen Ausführungen möglich. Sogar bei der Telefonkonferenz ist es denkbar, sich zu bewegen. Durch das Aufstehen, Bewegen und Neigen des Körpers, erhält der Rücken Entlastung. Er muss demnach nicht starr in einer Position verharren.

Tipp: Auch korrektes Heben und Tragen von Lasten ist wichtig für die Rückengesundheit. Sind Kisten, Akten oder andere schwere Gegenstände zu transportieren, ist es besser, die Lasten aus den Knien heraus anzuheben. Das entlastet den Rücken und reduziert Schmerzen oder Verletzungen der Bandscheiben.